03.01.2020 JHV Ortsfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen

03.01.2020 JHV Ortsfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen


Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen

Auf 50 aktive Feuerwehrkräfte ist Verlass

Mit einem Personalbestand von 50 Aktiven, 17 Alterskameraden, 16 Jugendlichen und 66 fördernden Mitgliedern stellt sich die Ortsfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen ihren Herausforderungen im Jahr 2020. 78 Mal wurden die Feuerwehrkameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen im zurückliegenden Jahr gerufen, wobei 35 Brände, 29 technische Hilfeleistungen und 14 Fehlalarme abgearbeitet werden mussten. Mit allein 12 Einsätzen war der Monat Juli für die Einsatzkräfte eine sehr große Belastung, auch für deren Familien und Arbeitgeber gleichermaßen, die ihren freiwilligen Helfern immer wieder Freiräume ließen, resümierte Ortsbrandmeister Stephan Thöle bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen im Gasthaus Dillertal. Bei der Anzahl der Alarmierungen ging Thöle auch nur vereinzelt auf besondere Einsätze ein. Auslaufende Betriebsstoffe im Januar, Brand einer Biogasanlage im Februar, Brand von 4 Reetdachhäusern  im April, ein CO2 Austritt im Juni, diverse Flächen- und Strohbrände im Juli, Sturmschäden im Oktober, aber auch ein schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang im November wurden noch einmal in Erinnerung gerufen. Erfreuliche Momente gab es hingegen bei den Brandsicherheitswachen auf dem Brokser  Markt , bei der das traditionelle Feuerwerk am Freitagabend durch Bereitstellung von Tanklöschfahrzeugen und landwirtschaftlichen Geräten sicher gewährleistet werden konnte. Neben den Einsätzen wurde die Ausbildung für die doch immer umfangreicheren Gerätschaften und Neuerungen in der Einsatztaktik vorangetrieben. 23 Lehrgänge und Fortbildungen auf Gemeinde- Kreis- und Landesebene wurden ebenso erfolgreich wie Brandschutzerziehung an örtlichen Schulen belegt bzw. durchgeführt. Bei den Wettbewerben auf Gemeinde- und Kreisebene konnten gute Ergebnisse erzielt werden, betonte Thöle in seinem Jahresbericht. Nach den Beiträgen der einzelnen Fachwarte zog Kassenwart Frank Zschoche-Wolff in seinem erstmaligen Bericht nach Übernahme von seinem Vorgänger Heinfried Garbers eine positive Bilanz, der wiederum ab diesem Jahr den Posten des Kameradschaftsältesten von Rudolf Hippauf übernimmt. Mit einem Präsent wurde Hippauf am Ende seiner 15jährigen Kommandozugehörigkeit von der Versammlung am Abend in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Eine besondere Wertschätzung der Feuerwehr stellte der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Ulf Schmidt in seiner Ansprache auch Dank einer  ausgezeichneten Zusammenarbeit  mit der Samtgemeindeverwaltung und ihrem Bindeglied der Feuerwehr, Ralf Rohlfing, fest. Fleckenbürgermeister Lars Bierfischer überbrachte Grüße vom Gemeinderat und dankte der Ortsfeuerwehr für geleistete Einsätze, wie zum Beispiel bei der Unterstützung der Museumsbahn, aber auch Aktivitäten bei der Sicherung des Brokser Marktes, Teilnahmen am Volkstrauertag und Weihnachtsmarkt. Gleichermaßen in ihren Grußworten schloss sich Gemeindebrandmeister Michael Ullmann in seiner Dankesrede seinen Vorgängern an, bei dem er auf ein „rabenschwarzes zurückliegendes Jahr“ der überaus schweren Verkehrsunfälle auf Samtgemeindeebene blicken musste.

Geehrte

Feuerwehrmann: Jakob Thalmann, Deniz Krüger, Andreas Unger

Oberfeuerwehrmann: Vincent Atenhahn, Maximilian Witte

Hauptfeuerwehrfrau: Marlis Karkheck, Bianca Heßlau

Löschmeister: Andreas Steen

Hauptlöschmeister: Kurt Schröder

1. Hauptlöschmeister: Frank Zschoche-Wolff

Verabschiedung Rudolf Hippauf als Kameradschaftsältester

Seit 10 Jahren in der Ortsfeuerwehr Bruchhausen-Vilsen:

Bianca Heßlau, Marlis Karkheck, Tina Ehlers

Veröffentlicht am 06.01.2020 | von Cord Brinker Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen | www.ff-bruchhausen-vilsen.de