11.01.2020 Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Martfeld blickt auf ein aktives Jahr zurück

11.01.2020 Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Martfeld blickt auf ein aktives Jahr zurück


„Lasst uns so weiter machen, Danke an Euch alle“, lobte Heiner Rahlmann die Aktiven der Ortsfeuerwehr Martfeld bei der Jahreshauptversammlung in deren Geräthaus. Vorab blickte der Ortsbrandmeister auf ein besonders aktives und vielfältiges Jahr zurück. Über 50 Mitglieder der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Martfeld, sowie viele Gäste konnte Rahlmann dabei begrüßen. Neben dem Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann und Martfelds Bürgermeisterin Marlies Plate waren Norbert Warnke (stellv. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Landkreis Diepholz), stellv. Gemeindebrandmeister Gerd Schröder, Jannis Hördt (Jugendwart der Jugendfeuerwehr Schwarme und Umgebung), Kiara Bösl und Luca Hördt (Kinderfeuerwehr Martfeld-Schwarme) sowie einige Mitglieder des Fördervereins zu Gast.

Einsätze vom 01.01. bis 31.12. konnten die Feuerwehrfrauen und -Männern im vergangenen Jahr verbuchen. Von diversen Ölspuren, über Amtshilfen bis hin zu großen Flächenbänden im Sommer, Gebäudebränden und einem Verkehrsunfall mit Todesfolge wurde den über 40 Aktiven alles abverlangt.

Aber auch neben dem Einsatzwesen resümierte Rahlmann ein besonders arbeitsreiches Jahr: „Sei es die Erarbeitung neuer Feuerwehreinsatzpläne, Verwaltungstätigkeiten, das Vorbereiten von Diensten oder die Hilfe bei vielen Veranstaltungen, wie z.B. dem Erntefest oder dem Laternenumzug im Ort. Auf euch ist Verlass.“

Darüber hinaus ist einiges für die Kameradschaft getan worden. Auch drei neue Mitglieder wurden im Verlauf der Versammlung aufgenommen.

Beförderung von Florian Meyer (links)

Die Funktionsträger hatten ebenso viel zu berichten. Allein 20 Aus- und Fortbildungsdienste wurden im vergangenen Jahr auf Ebene der Ortsfeuerwehr angeboten. Gruppenführer Ralf Gräpel freut sich über eine gute Dienstbeteiligung und abwechslungsreiche Veranstaltungen. Das Spektrum reichte hier von der Theorie zum Thema Schornsteinbrände bis hin zu praktischen Übungen unter Atemschutz. „Wir hatten wirklich unseren Spaß als wir mit voller Ausrüstung durch den Ort gegangen sind“, ergänzte der neue Atemschutzgerätewart Michael Stender. Für die gute Ausbildung der Martfelder Ortsfeuerwehr sorgten auch 22 Teilnahmen an Lehrgängen auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene.

Wie immer hatten auch die Alterskameraden ein aktives Jahr und blickten auf einige Gemeinschaftsveranstaltungen zurück.

Von gestiegenen Mitgliederzahlen konnte Jannis Hördt, Jugendwart der Jugendfeuerwehr und Umgebung, erzählen. Alleine 62 Dienstveranstaltungen haben die Betreuer und Mitglieder der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr durchgeführt. Auch hier stand die Abwechslung im Vordergrund. Feuerwehrtechnische Dienste waren ebenso Bestandteil des Programms, wie auch die Beteiligung am Weihnachtsmarkt, das Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager oder Sportliches.

Vorgestellt hat sich abschließend die neue Leiterin der frisch gegründeten Kinderfeuerwehr Martfeld-Schwarme, Kiara Bösl: „Wir freuen uns auf die Chance langfristig mehr Nachwuchs für die Aktiven zu gewinnen“, sagt Bösl motiviert.

Ehrung von Hermann Schwecke (2.v.l.)

Im Anschluss der Berichte folgte ein wichtiger Punkt jeder Versammlung. Freudig konnte Florian Meyer zum Oberfeuerwehrmann befördert werden. Ramona Böer und Christian Wolters zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Hauptfeuerwehrmann.
Für langjährige Mitgliedschaft wurden Rainer Schröder (40 Jahre) und Hermann Schwecke (50 Jahre) geehrte.
Darüber hinaus erhielt Benjamin Bergmann zum dritten Mal in Folge den Preis für die beste Dienstbeteiligung.

Dem Dank schloss sich auch Samtgemeindebürgermeister Bernd Bormann in seinem Grußwort an. „Was Feuerwehr geleistet hat ist, auch in der Nachbetrachtung, unglaublich, unbeschreiblich“, lobte Bormann die Anwesenden. Weiter dankte er für die gute Zusammenarbeit und berichtete von einem hohen Investment in die Feuerwehr. Eine gelungene Überraschung hatte der Samtgemeindebürgermeister auch noch dabei. Zum Einstieg überreiche er der Kinderfeuerwehr eine Spende in Höhe von 400€. Bei der Feuerwehr werde erstklassige Jugendarbeit geleistet, stellt Bormann abschließend fest.

Beförderung von Ramona Böer und Christian Wolters (mittig)

Marlies Plate bewunderte die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr ebenso und bedankte sich für die Arbeit, auch zum Beispiel beim Erntefest. Es sei sicher nicht immer einfach das Ehrenamt mit der Familie und dem Beruf in Einklang zu bringen.

Von einem aktiven Jahr berichtete auch der stellvertretende Gemeindebrandmeister Gerd Schröder. Über 280 Einsätze habe die Gemeindefeuerwehr im vergangenen Jahr abgearbeitet. Teilweise mehrere in kurzer Zeit. Darüber hinaus gebe es viel anderes zu tun. Abschließend kündigte Schröder die Auslieferung neuer, dünnerer Einsatzjacken an, um die z.B. körperliche Belastung bei Flächenbränden zu reduzieren.

Als die Institution mit dem größten Vertrauen, „vor allem auch in uns Freiwillige“ betitelte Norbert Warnke die Feuerwehr. In seinem Grußwort stellte er fest, dass auch auf Landkreisebene viel in die Feuerwehr investiert wird und freute sich, dass die Kameradschaft so im Vordergrund stehe.

Traditionell berichtete Heiner Rahlmann gegen Ende der Veranstaltung vom Förderverein der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Martfeld. „Wir konnten wieder einige sinnvolle Investitionen tätigen und die Arbeit unserer Ortsfeuerwehr unterstützen“, freute sich Rahlmann. Im Verlauf des Abends hatte Gerätewart Mario Kiebler bereits einen neuen Hochdrucklüfter vorgestellt, welcher unter anderem vom Förderverein angeschafft wurde.

Einen großen Dank an den Ortsbrandmeister richteten die Aktiven am Ende direkt an Heiner Rahlmann.

 

Ehrung Benjamin Bergmann (mittig)

Veröffentlicht am 12.01.2020 | von Christian Wolters Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen | www.ff-bruchhausen-vilsen.de