16.03.2020 Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr

16.03.2020 Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr


Datum: 16. März 2020 
Alarmzeit: 10:36 Uhr 
Alarmierungsart: ME Sirene A-Pager 
Dauer: 1 Stunde 24 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Haendorf 
Einsatzleiter: Stellv. GBM Gerd Schröder 
Mannschaftsstärke: 105 
Fahrzeuge: Asendorf , Bruchhausen-Vilsen , Engeln , Ochtmannien  
Weitere Kräfte: Bücken, DL Syke, Hoya, NAW Hoya, NEF Sulingen 


Einsatzbericht:

Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst bei Gebäudebrand mit zwei schwerverletzten hochbetagten Personen.

Am 16.03.2020 um 10.36Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Asendorf und Bruchhausen-Vilsen zu einem Gebäudebrand in den Haendorfer Weg in Asendorf gerufen. Mit Meldebild „Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr“ wurde die Alarmierungsstufe F4 ausgerufen, die weitere Ortsfeuerwehren aus Bücken, Hoya, Ochtmannien, Engeln und die Drehleiter aus Syke zur Einsatzstelle eilen ließen. Hier hatten sich bei einem Wohnungsbrand im ersten Stock zwei betagte Personen im Gebäude aufgehalten. Unter schwerem Atemschutz gelang es den Feuerwehrkräften eine Person im Treppenhaus sofort aus der Gefahrenzone zu befreien. Die zweite mit Rauchgasen schwerverletzte Person konnte erst nach kurzer und intensiver Suche im Küchenbereich der total verqualmten Wohnung ausfindig gemacht, mit einer Schleifkorbtrage über das Treppenhaus gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Neben 105 Feuerwehrkräften, unter ihnen Kreisbrandmeister Michael Wessels, waren der Rettungsdienst aus Hoya und Sulingen sowie zwei Besatzungen der Polizei aus Br.-Vilsen und Syke im Einsatz. Die Tatortgruppe der Kriminalpolizei Diepholz nahm unmittelbar nach den Löscharbeiten erste Ermittlungen am Einsatzort auf.

Veröffentlicht am 16.03.2020 | von Cord Brinker Freiwillige Feuerwehr Bruchhausen-Vilsen | www.ff-bruchhausen-vilsen.de